Altbausanierung

Wenn Sie in einem Gebäude wohnen oder ein Gebäude besitzen das vor 1977 gebaut wurde sollten Sie folgendes wissen:
Private Haushalte verbrauchen ca. 30 % der gesamten Energie (Heizöl, Erdgas, Strom oder Fernwärme). Von diesem Energieverbrauch entfallen 3/4 auf die Raumheizung und etwa 1/4 auf die Warmwasserbereitung. Während bei Neubauten der durchschnittliche Heizwärmebedarf heute deutlich unter 10 Liter Heizöl pro m² und Jahr liegt verbraucht hingegen der durchschnittliche Gebäudebestand, Baujahr vor 1977, mehr als das Doppelte! In Ihrem Gebäude könnten Sie also den Energiebedarf und somit natürlich auch Ihre Kosten um ca. 50% senken.

Thermografie

Die Bundesregierung hat zur Energieeinsparung im Gebäudebestand seit 1999 zahlreiche Maßnahmen ins Leben gerufen. Unterstützt werden soll die Absicht Energiesparmaßnahmen umzusetzen. Vor allem die Energieeinsparverordnung schreibt eine Verbesserung der Wärmedämmung bei der Sanierung eines Gebäudes vor.

Sollten Sie den Entschluss zur Sanierung Ihres Wohnhauses gefasst haben, werden wir Sie gerne beraten. Sollten nur einzelne Modernisierungsmaßnahmen anstehen, ist es wichtig für die Einzelmaßnahmen die optimale Lösung zu finden. Darüber hinaus sollte jedoch der Blick für den Energieverbrauch des gesamten Gebäudes nicht verloren gehen.

Speziell dafür arbeiten wir mit Architekten und Ingenieuren zusammen, die sich auf Sanierungen spezialisiert haben. Gerne erarbeiten wir mit Ihnen ein Gesamtkonzept zur Sanierung Ihres Altbaus.

Wir überdenken den Zustand Ihrer Fenster und deren Verglasung, Ihrer Heizanlage, die Dämmung Ihres Daches und der Außenwand. Einzelne, für sich sinnvolle Maßnahmen, können sich unter Umständen auf andere Bauteile negativ auswirken. Beispielsweise kann der Ersatz einer alten Einfachverglasung bei einer schlecht oder nicht gedämmten Wand dazu führen, dass überschüssige Feuchtigkeit der Raumluft nicht mehr an der Scheibe, sondern an der dann kälteren Außenwand kondensiert und zu Schimmelbildung führen kann.

Wärmeschutz ist Klimaschutz

Klimaschutz zahlt sich aus – für die Umwelt und Ihren Geldbeutel! Die Erdatmosphäre heizt sich immer mehr auf – das ist global gesehen das größte Umweltproblem. Ursache ist die Emission von Kohlendioxid. Und das entsteht u.a. beim Heizen. Durch fachgerechte Fassadendämmung könnten in Deutschland bis zu 60% an Energie eingespart werden. Und das lohnt sich nicht nur für die Umwelt. Denn wer heute in die energetische Sanierung seiner eigenen vier Wände investiert, hat auch selbst etwas davon.

Ein Beispiel:
Bei einem Zweifamilienhaus mit etwa 300 m² Wohnfläche kann man jährlich ca. 1.500 € Euro an Heizkosten einsparen! Gemessen am Mehraufwand von ca. 15.000 Euro entspricht die jährliche Sparsumme einer Verzinsung in Höhe von 10%. In 40 Jahren ergibt sich so ein Einsparvolumen von 60.000 Euro.

Wofür Sie sich auch immer entscheiden, lassen Sie sich nicht vom “Geiz ist geil” leiten. Die beschriebenen Maßnahmen rechnen sich nur, wenn sie optimal aufeinander abgestimmt sind.

  • Sparen Sie Heizkosten
  • Entlasten Sie unsere Umwelt
  • Erhalten und Sichern Sie den Wert Ihrer Immobilie

Neben den wirtschaftlichen stehen vielleicht auch optische Gründe im Vordergrund Ihrer Überlegung. Hierzu gibt es nicht viel zu schreiben. . . . Vielmehr sollten Sie als Beweis unserer Leistungsfähigkeit die folgenden Bilder auf sich wirken lassen.

Kontakt

    Datenschutz